5 Schritte, um mit deiner Medialität deine Bestimmung zu leben

5 Schritte, um mit deiner Medialität deine Bestimmung zu leben

Wenn du mit deiner Medialität nicht nur ein bisschen rumwurschteln, sondern wirklich etwas in der Welt bewegen willst, darfst du diese 5 einfachen Mindshifts machen.

Was dich bisher vermutlich davon abhält, auf’s Ganze zu gehen, dich voll und ganz deiner Bestimmung hinzugeben und damit Fülle und Wohlstand zu manifestieren, ist die Angst mit deiner Medialität nicht genug Geld für deinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Was aber, wenn ich dir sage, dass diese Angst nur auf der Vorstellung beruht, dass es nur eine einzige Möglichkeit gibt, mit deiner Medialität Geld zu verdienen? Denn seien wir mal ehrlich: Vermutlich denkst du wie die meisten (und ich übrigens früher auch) daran, dass du für andere Menschen Karten legst, die Akasha Chronik channelst oder Jenseitskontakte herstellst.

Was, wenn ich dir sage, dass DAS nur der Anfang ist? Ein vorsichtiges Vortasten zu so viel größerem? So viel ist nämlich sicher: Wenn du nicht längst Fülle und Finanzielle Freiheit mit deinen Channelings für andere manifestiert hat, dann liegt das daran, dass das eben NICHT deine Bestimmung ist. Sonst wärst du so voller Feuereifer und Leidenschaft, dass du nicht aufzuhalten wärst. Nicht von deiner Mutter, auch nicht von deinem Partner. Und ganz bestimmt nicht von deinem Versorgerjob, mit dem du deine Miete zahlst.

Das Geheimnis ist: Bestimmung leben macht süchtig. Es erfüllt dich, macht dich glücklich, lässt dich wachsen  – und du willst nichts anderes mehr tun. Deshalb sind Menschen, die ihre Bestimmung leben auch so verdammt gut in dem, was sie tun. Und wenn du verdammt gut bist, und noch dazu etwas nie dagewesenes kreierst, dann fließt das Geld nur so zu dir…

Diese 5 Schritte darfst du machen, um deine Bestimmung zu finden und als Medium finanzielle Freiheit zu manifestieren:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0iZWxlbWVudG9yLXZpZGVvLWlmcmFtZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIHRpdGxlPSJ5b3V0dWJlIFZpZGVvIFBsYXllciIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9jT1RvTTc0ZnltND9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCZhbXA7c3RhcnQmYW1wO2VuZCZhbXA7d21vZGU9b3BhcXVlJmFtcDtsb29wPTAmYW1wO2NvbnRyb2xzPTEmYW1wO211dGU9MCZhbXA7cmVsPTAmYW1wO21vZGVzdGJyYW5kaW5nPTAiPjwvaWZyYW1lPg==

Schritt 1: Löse dich von der Idee des spirituellen Beraters!

Glaubst du wirklich, du hättest deine kraftvolle, mediale Gabe mit in diese Inkarnation gebracht, damit du Lieselotte und Bernd-Uwe in Liebesdingen beraten kannst? Damit du ihr mit einem Blick in die Karten verraten kannst, ob der vermeintliche Traummann (der er ja ganz offensichtlich nicht ist) sie zum 5. Mal betrogen hat? Und ob er in 3 Wochen wieder mit einem Blumenstrauß vor der Tür steht oder nicht?

Ich glaub das nicht. Nein, ich bin überzeugt, dass das nicht der Grund ist, weshalb du deine Medialität aktiviert hast.

Und fallst du jetzt sowas denkst wie “Aber ich möchte den Menschen doch helfen…” – du hilfst ihnen nicht.

Du hilfst Menschen nicht, indem du passives Wissen aus der geistigen Welt übermittelst. Weil dadurch nämlich keinerlei Erkenntnisprozesse stattfinden. Und die braucht es eben, um wirklich was zu verändern.

Schritt 2: Frag dich, mit wem du eigentlich arbeiten willst

Und bitte komm hier jetzt nicht mit irgendwelchen künstlichen Kundenavataren um die Ecke, so wie es im Standart-Online-Marketing immer gepredigt wird. Dieses Standart Marketing ist nichts für energetisch sensible Menschen – und wir als Medien und auch unsere Kunden in spe sind solche Menschen.
Was ich meine, ist: Wer würde dich als Kunde glücklich machen? Wie sind die Menschen, mit denen dir die Zusammenarbeit so richtig viel Spaß macht? Vermutlich sind es Menschen, die zuhören, reflektieren, sich deine Tipps zu Herzen nehmen UND umsetzen – um selbst etwas in sich und der Welt zu verändern.
 
Ich weiß ja nicht, wie es dir geht. Aber ich LIEBE die Momente, wenn bei meinen Coachees die Groschen dutzendweise Fallen und es wirklich “KLICK” macht, weil sich da ein Schalter in der Denke umgelegt hat.
Weil das nämlich wirklich irreversibel ist. In diesen Momenten haben wir nachhaltig etwas bewegt.

 

Schritt 3: Mach dich bereit, mit deiner Bestimmung auch wirklich Geld zu verdienen!

Aus irgendeinem Grund kursiert in der “spirituellen Bubble” die Fehleinschätzung, es sei ethisch und moralisch nicht vertretbar, mit seiner Medialität Geld zu verdienen.

Wenn du mich fragst ist das Bullsh*t – und die Menschen, die nach diesem falschen Credo leben haben einfach Angst, wieder auf dem Scheiterhaufen zu landen. Weil ihnen das mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schonmal passiert ist. Das bedeutet aber auch: Es ist ihre ANGST, die sie diesen Irrglauben leben und verbreiten lässt. Das ist immer so eine ganz persönliche Sache von jede*r einzelnem und entspringt NICHT irgendwelchen inoffiziellen Verhaltensregeln. Und es gibt auch keine Ethik-Abhandlung zu diesem Thema. Du kannst dich da also entspannen: Wenn du mit deiner Medialität Geld verdienst, machst du nichts falsch.

Im Gegenteil.

Denn die Wahrheit ist: BESTIMMUNG LEBEN IST EIN VOLLZEITJOB.

Das geht nicht nebenher, nach Feierabend, irgendwann zwischen 21 und 23 Uhr, wenn die Kinder im Bett sind.

Wenn du deine Bestimmung leben willst, dann braucht es dein Commitment, dein JA! zu dir selbst. Deine Entscheidung und deine Bereitschaft, wirklich etwas in der Welt zu bewegen.

Und dann ist es nur natürlich, dass du für deine mediale Dienstleistung Geld als Ausgleich nimmst – von irgendwas müssen wir ja schließlich auch als Medium leben.

#isso

Schritt 4: Erschaffe Neues!

Auch der Wahn, dass man als Medium irgendwelche Ausbildungen absolvieren muss, um medial arbeiten zu können, basiert wieder nur auf Angst. Diese Verhaltensdoktrin, nach der wir unbewusst leben, gründet auf dem Wissensmonopol der Kirche. Jahrhunderte, ja Jahrtausende war es bei Todesstrafe verboten, Dinge anders zu machen als andere.

Kein Wunder, dass wir uns heute noch so schwer tun, NEUES zu erschaffen und stattdessen von einer Ausbildung in die nächste hechten.

Wusstest du, dass ich schon ausgebildeten Medien gezeigt habe, wie channeln wirklich funktioniert. Und das, obwohl sie eine jahrelange mediale Ausbildung an einer der renommiertesten Ausbildungsstätten absolviert haben?

Das Ding ist: All dieses auswendig gelernte Wissen wird dich deiner wahren Bestimmung nicht weiter bringen. Weil du es nicht aus dir selbst heraus schöpfst, sondern einfach nachäffst, was jemandes anderes Bestimmung war.

Ich finde Reiki ist da ein super Beispiel. Aber auch zahlreiche andere Lehren.

Wer sagt denn, dass die Dinge nur auf diese eine Art und Weise funktionieren?

ICH sage dir: Ich habe mit den An’huescón Symbolen aus Atlantis ein komplett eigenständiges Energiesystem gechannelt. Und die Arbeit damit ist DER HAMMER!

Und weißt du was? Was ich kann, kannst du doch wohl bitteschön auch. Ich bin da nicht magischer oder angebundener oder irgendwie geiler als du.

Was ich kann, kannst du auch.

Ende der Diskussion.

Schritt 5: Vertraue deinen Fähigkeiten!

Das ist auch gleich eine super Überleitung.

Du darfst deinen Fähigkeiten nämlich vertrauen.

“ALLES, WAS DU BRAUCHST, TRÄGST DU LÄNGST IN DIR”.

Hast du bestimmt schon tausendfach gehört und gelesen. Aber verstehst du auch, was das bedeutet?

Du brauchst keine Ausbildung oder irgendeinen Schnickschnack, um das zu tun, wofür du hier bist.

Du musst keine “neuen Techniken” lernen, um dem Kollektiv bei der Selbstheilung und dem energetischen Aufstieg zu helfen.

Alles, was du brauchst, um das zu tun, hast du dir über Jahrhunderte oder Jahrtausende von Inkarnation zu Inkarnation längst erarbeitet. Jetzt ist es Zeit, dein Potenzial zu aktivieren.

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen Impulsen einen kraftvollen Anstupser geben. Die Welt wartet nämlich darauf, dass du  dich zeigst.

A’HANA – mein Herz sieht dein Herz.

Deine Jasmin

Als Medium zum Geldmagnet Facebookgruppe mit Jasmin Volck

Komm in die kostenlose Facebookgruppe und finde den Mut, dich selbst zu verwirklichen.

Hier findest du spontane Lives, wertvolle Tipps, zielführende Aufgaben und eine bereichernde Community.

Share on facebook
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on email

Schreibe einen Kommentar

* Ich weiß, dass du meine Daten vertraulich behandelst und stimme mit meinem Kommi der Erhebung meiner Daten zu. Mehr dazu erfahre ich unter "Datenschutz".

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.