Manifestiere leichter, indem du FÜHLST!

Teilen ist ausdrücklich erlaubt - ich freue mich, wenn dir der Beitrag gefallen hat und du ihn mit den Menschen teilst, die dir wichtig sind.

Es sprechen immer alle davon, dass wir ein „Energetisches Match“ oder ein „Energetisches Abbild“ unserer Wünsche werden müssen, damit sie sich erfüllen.

Oder anders ausgedrückt: Wenn wir fühlen und visualisieren, müssen wir uns so fühlen, als hätten wir schon, was wir haben wollen.

Was uns niemand verrät: Wie zum Geier kommen wir da hin??

Denn was meistens passiert, wenn wir versuchen uns so zu fühlen, als hätten wir unseren Wunsch längst erfüllt, ist das wir in die Mangelenergie hineinrutschen, weil das Gefühl von „hab ich schon“ durch „ich sehne mich danach“ überlagert wird.

Da ist es natürlich kein Wunder, dass der Wunsch länger braucht, um sich zu erfüllen. Denn das Mangeldenken schießt uns aus dem Vertrauen heraus…und das ist nicht nur energetisch hinderlich.

Wenn wir nicht vertrauen, dann senden wir einfach nicht die Intention ins Universum bzw. zu unseren geistigen Helfern, die sie bräuchten, um uns in unserer Entwicklung helfen zu können.

Wenn wir nämlich manifestieren, dann geht es ja gar nicht darum, dass der Weihnachtsmann uns Geschenke bringt. Wir setzen mit unserem Wunsch eine Intention, und unsere Geistführer und die Engel fördern unsere Entwicklung in Richtung Wunscherfüllung.

Wenn wir also die energetische Intention setzen, dass wir uns nach etwas sehnen, werden wir uns nicht weiterentwickeln – denn das ist ja der Status Quo.

Wenn wir aber die energetische Intention setzen, wir hätten schon, was wir uns wünschen, können unsere Geistführer alles nötige in die Wege leiten. Denn was wir nicht vergessen dürfen: Unsere Kommunikation funktioniert auf BEIDE SEITEN energetisch!!! Da ist es egal, was wir SAGEN. Es kommt immer nur auf die Frequenz an!

Aber wie kriegen wir das mit dem Gefühl jetzt unter einen Hut mit unseren Wünschen?

Es ist sooo einfach – das wurde mir heute Nacht irgendwann klar.

Weißt du, was mir da im Halbschlaf einfiel? Dass sich ein Wunsch, den ich etwa vor einem Jahr abgesetzt hatte, längst erfüllt hat.

Ich habe damals hauptsächlich am Laptop gearbeitet, und ich wünschte mir einen leistungsfähigeren Laptop und eine Docking-Station, damit mir die Arbeit (also Newsletter schreiben, PDFs erstellen, Instagrammposts kreieren, die Onlineprogramme auf den Weg bringen usw.) leichter von der Hand geht.

Und ohne dass ich es bemerkt habe, hat sich mein Wunsch erfüllt.

Ich bin mit Tobias zusammengezogen, und längst sitze ich nicht mehr vor meinem Laptop, sondern an seinem Hochleistungs-PC mit zwei RIEISIGEN Bildschirmen. Auf einem superbequemen Schreibtischstuhl in meinem Orchidee-gestrichenen Arbeitszimmer.

Was ich mir nämlich eigentlich gewünscht habe, waren nicht Laptop und Dockingstation.

Was ich haben wollte, war das GEFÜHL. Das Gefühl des leichter arbeiten könnens. Das Gefühl von mehr Platz. Die Bequemlichkeit.

DAS war’s, was ich haben wollte.

Und wie gesagt: Ohne, dass es mir wirklich aufgefallen war, hatte sich mein Wunsch längst erfüllt.

DESHALB ist es so wichtig, zu fühlen.

Damit wir selbst und das Universum wissen, was wir uns eigentlich wünschen.

Und das kannst du quasi als Serviceleistung verstehen: Wo sonst auf der ganzen Welt bekommt man, was man WIRKLICH will. Und NICHT unbedingt das, was man verbalisiert hat?

Wir müssen/dürfen/sollten FÜHLEN, wie es sich anfühlt, wenn wir unseren Wunsch erfüllt bekommen haben, damit die geistige Welt überhaupt weiß, was wir wollen.

Und in meinem Beispiel war es eben Bequemlichkeit am Arbeitsplatz. Und nicht unbedingt Gerät X und Teil Y.

Und vermutlich ist auch genau das gemeint, wenn alle immer davon reden, dass das „WIE“ dem Universum überlassen werden sollte. Ist das nicht abgefahren?

Damit es dir noch leichter fällt, herauszufinden, was genau denn deine Wunsch-Gefühle sind (also die Gefühle, die hinter deinen Wünschen stecken) habe ich dir im kostenlosen Mitgliederbereich das Wunsch-Gefühle-PDF hochgeladen.

HIER kannst du dich für den kostenlosen Mitgliederbereich anmelden, wenn du das noch nicht getan hast.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Durcharbeiten und einen fantastischen Tag voll wunderbarer Ereknntnisse.

Ich drück dich.

Jasmin

Teilen ist ausdrücklich erlaubt - ich freue mich, wenn dir der Beitrag gefallen hat und du ihn mit den Menschen teilst, die dir wichtig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Ich weiß, dass du meine Daten vertraulich behandelst und stimme mit meinem Kommi der Erhebung meiner Daten zu. Mehr dazu erfahre ich unter "Datenschutz".

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.