Wie funktioniert Manifestieren in Echt?

Teilen ist ausdrücklich erlaubt - ich freue mich, wenn dir der Beitrag gefallen hat und du ihn mit den Menschen teilst, die dir wichtig sind.

Ich sag dir jetzt mal was: Scheiß auf all das abstrakt-esoterische Energie Blabla. Du willst wissen, wie Manifestieren in Echt funktioniert? Du willst wissen, was da passiert, wenn wir manifestieren? Dann lies hier weiter.

Die Standartantwort oder Standartaussage auf die Frage „Wie funktioniert manifestieren in Echt?“ lautet etwa „wir ziehen das an, was wir aussenden“ oder „wir müssen visualisieren und in die Energie von dem reingehen, was wir uns wünschen, dann ziehen wir alles in unser leben“ oder manchmal auch „Wir müssen wünschen und visualisieren und dann machen“ –

und das ist auch alles gut und schön. Und es ist ja auch nicht unbedingt falsch. Aber es beantwortet noch lange nicht die Frage nach dem „WIE?“

Sitzt da ein alter Mann mit weißem Bart, den wir nicht mehr „Gott“, dafür dann jetzt Universum nennen, und schickt uns immer dann die Energie, wenn wir Energie aussenden?

Oder ist das Universum eine wunderschöne Frau, die nur darauf wartet, dass wir auch wirklich daran glauben, dass es sie gibt – und dann, zur Belohnung, uns all unsere Wünsche erfüllt?

Oder ist das Universum gar nicht allegorisch zu verstehen, sondern eher eine Art überdimensionaler Spiegel, wegen dem wir dann tatsächlich ernten, was wir säen?

Aber wie ist dann zu erklären, dass eben doch nicht ALL unsere Wünsche in Erfüllung gehen – sondern nur einige, meistens kleine?

Werden wir bestraft, weil wir nicht genug vertrauen? Oder ist das mit dem Vertrauen nur so etwas wie eine „sich selbst erfüllende Prophezeihung“ – und es gab da einfach irgendwann mal irgendwo einen Spinner, der sich den ganzen „beim Universum wünschen Käse“ ausgedacht hat?

Das sind wirklich ganz schön viele Fragen…und ja, ich habe mir all die Fragen auch schonmal gestellt.

Am Wichtigsten war mir dabei immer die Frage: Ist das wirklich möglich? Ist das wirklich wahr?

Die Antwort, die ich mittlerweile gefunden habe, wird dich vielleicht erstaunen.

Vielleicht bringt sie für dich Licht ins Dunkel und hilft dir dabei, mit dem ewigen Zweifeln aufzuhören.

Es sind MEINE Antworten. Es ist MEINE Wahrheit. Und vielleicht gehst du ja dazu in Resonanz.

Das Universum ist KEIN Weihnachtsmann

Das hast du bestimmt schonmal bei mir gelesen. Und ich muss diesen Punkt hier nocheinmal machen, weil er einfach so verdammt wichtig ist.

Das Universum ist weder ein alttestamentarischer Gott, noch der Weihnachtsmann.

Wenn wir wünschen, werden wir nicht auf die Wahrhaftigkeit unseres Glaubens geprüft. Und es kommt auch niemand vorbei, der uns einfach die Erfüllung all unserer Wünsche zu Füßen legt.

Das, was du als allererstes Verinnerlichen solltest, wenn du möchtest, dass deine Wünsche noch in diesem Leben in Erfüllung gehen (ja, theoretisch könntest du das auch unendlich auf die lange Bank schieben; sehr zu Freude deines Egos), ist das DU ALLEIN verantwortlich dafür bist, dass deine Wünsche wahr werden.

Und damit meine ich nicht nur „komm in die richtige Energie“, „visualisiere 3 Stunden am Tag“ oder „leih dir einfach aus, was du haben willst und tu so als ob“ – wenn du mich fragst, ist es nicht zielführend, sich allein auf solche Strategien zu verlassen.

Was ich meine ist „setz eine klare Intention, und dann setz dich verdammtnochmal in Bewegung!“.

Denn, wenn ich ganz ehrlich zu dir sein darf: Wenn du nicht irgendwann deinen süßen Arsch in Bewegung setzt und anfängst zu MACHEN, dann werden sich deine Wünsche eben nicht erfüllen.

Klingt komisch, ist aber so.

Das Univerum ist eben kein Weihnachtsmann.

Manifestation = Transformation

Egal, wie pragmatisch ich gerne bin, wenn es ums Manifestieren geht, an einem Energetischen Teil kommen wir trotzdem nicht vorbei.

Und es ist dabei vollkommen wurscht, was DU über Energie, Quantenphysik, Reiki, Energiearbeit oder sonstwas in der Richtung denkst: Energie spielt eine wichtige Rolle, wenn es um die Manifestation geht.

Erstens natürlich, weil die Kommunikation mit der geistigen Welt energetisch stattfindet (dazu weiter unten mehr).

Zweitens: Weil einfach alles Energie ist. Auch du. Auch dein Handy. Dein Stuhl. Dein Auto. Die U-Bahn.

ALLES ist Energie.

Und – jetzt kommt der wichtige Teil – die energetischen Partikel, die auf der gleichen Frequenz schwingen, ziehen sich gegenseitig an.

Wenn du dir also etwas wünschst, und du schwingst auf einer komplett anderen Frequenz, wird das mit der Erfüllung deiner Wünsche schwierig.

Materiell am Beispiel eines Autos erklärt: Wenn du gern Ferrari fahren würdest, aber dein Einkommen das einfach noch nicht zulässt…naja, dann sieht das erstmal düster aus. BIS…

Bis du eben die erforderlichen Transformationsprozesse durchlaufen hast und der Mensch geworden bist, der sich einen Ferrari leisten kann.

Das ist möglich.

Und dann noch immateriell am Beispiel deiner großen Liebe erklärt (und ich LIEBE dieses Beispiel): Nehmen wir an, du manifestierst dir Prince Charming.

Und nehmen wir dann an, er klingelt tatsächlich irgendwann an deiner Tür und gesteht dir seine Liebe –

würdest du ihm überhaupt glauben können, oder bist du voller Zweifel?

Wäre eine glückliche Beziehung möglich, oder könntest du einfach nicht glauben, dass dieser wunderschöne, perfekte Mann ausgerechnet DIR treu sein sollte (vielleicht besonders, weil du ja eh nur schlechte Erfahrungen machst)?

Wärst du bereit für pure, nackte Sexiness – oder würdest du dich schämen, dich ihm zu zeigen wie du bist, weil du einfach nicht verstehen kannst, dass man dich schön finden kann?

Hm, ich glaube, du weißt, worauf ich hinaus will: Hier wäre dann erstmal gaaaanz viel Selbstliebe-Arbeit gefragt, bevor es überhaupt Sinn macht, deiner großen Liebe zu begegnen.

Ein wundervoller Transformationsprozess, der der Erfüllung deiner Wünsche voranginge.

Glücksfahrplan für Macherinnen Manifestieren in Echt

Woher weißt du, was zu tun ist?

Haha, jetzt wird es dann doch irgendwie magisch.

Jetzt kommt der Teil, den irgendwie niemand so genau erklärt.

Jetzt kommt das, wo das Universum aus irgendeinem Grund in irgendeiner Weise zu dir in Resonanz geht.

Und ich verrate dir, wie.

„Universum“ ist hier nämlich nur ein etwas weiter gefasster Begriff für die Wesen, die tatsächlich mit uns interagieren, wenn wir manifestieren.

Und ich glaube fast, er wurde in den Raum gestellt, damit man nicht auf Abscheu stößt. Oder Unglauben. Oder Kopfschütteln.

„Universum“ ist nämlich nur eine Art Oberbegriff für unsere Geistführer und die Engel, die uns seit unserer Geburt begleiten.

Mit ihnen zusammen durchlaufen wir einfach ALL unsere Prozesse – und damit meine ich auch all die unschönen Lektionen, die das Leben so für uns bereit hält (die wir uns natürlich ausgesucht haben, um zu wachsen).

Wenn wir etwas beim Universum bestellen, schicken wir in Wahrheit eine Intention, eine zielgerichtete Anfrage an unsere Geistführer.

Wenn wir dann auf der Frequenz unseres Wunsches schwingen – wie beispielsweise beim Parkplatzmanifestieren, dann erhalten wir mirnichtsdirnichts das, was wir uns wünschen. Den Parkplatz.

Und wir finden ihn übrigens umso schneller, je mehr wir auf die sanfte Führung unserer geistigen Begleiter hören.

Und dann gibt es noch den krassen Scheiß, den wir manifestieren können.

Die richtig großen Wünsche, wie den Ferrari oder die Liebe unseres Lebens.

In der Regel, wenn wir das erste Mal einen solchen Wunsch äußern, schwingen wir noch nicht auf der entsprechenden Frequenz.

Was DANN passiert, wenn wir die Intention an unserer Geistführer richten, ist dass sie uns Handlungsimpulse eingeben. Sie lassen uns wissen, was wir tun können, um im Transformationsprozess voranzukommen.

Auch hier spielen die vermeintlichen Zufälle (Synchronizitäten) eine wichtige Rolle. Was aber noch viel wichtiger ist: Es reicht nicht, zu wissen, was du tun könntest oder solltest.

Du musst auch an die Umsetzung gehen.

Wenn du beim Wunsch „große Liebe“ also irgendwie auf 99 hilfreiche Selbstliebe Affirmationen stolperst und das Gefühl hast „Oh Yeah!“ dann kannst du an die Umsetzung gehen und affirmieren (als ersten Schritt in Richtung Selbstliebe).

Und welche Rolle spielt jetzt die Energie?

Ich nenne dieses Prinzip, nach dem ich erfolgreich all meine Wünsche manifestiere, das „Kommunikationsprinzip“. Denn die Erfüllung meiner Wünsche findet über die Fortwährende Kommunikation mit meinen Geistführern statt.

Sie helfen mir dabei, meine Ziele zu erreichen.

Und trotzdem: Es geht nicht ohne Bewusstsein für die „richtige“ Energie.

Weißt du warum?

Weil die Kommunikation mit der feinstofflichen Ebene, mit den Engeln und unseren Geistführern (und übrigens auch mit den Toten) auf einer rein energetischen Ebene stattfindet.

Deshalb ist es ENTSCHEIDEND, nicht aus dem Mangel heraus zu manifestieren.

Und deshalb ist es übrigens auch entscheidend, deine Wünsche nicht loszulassen. Wenn du nämlich „loslässt“, dann hast du zwar die Hände frei. Aber du erhältst eben auch keine Handlungsimpulse mehr, die dich weiterbringen würden.

Unsere Geistführer erhalten von uns energetisch die Information von dem, was wir uns wünschen und damit eben auch, wo wir uns hin entwickeln wollen.

Wenn wir in der Energie von „Ich wünsche mir aber so“ feststecken, dann manifestieren wir damit unsere Realität als „Ich wünsche mir aber so“.

Nicht etwa, weil wir alle einen Zauberstab besitzen, mit dem wir mit einem „Wusch“ unsere Realität „machen“.

Wohl aber, weil wir die Handlungsimpulse erhalten, die uns zu „Ich wünsche mir aber so“ führen.

Verstehst du, was ich meine?

Wenn du also deine Wünsche manifestieren willst, achte darauf, in der richtigen Frequenz zu schwingen.

Die Formulierung ist dabei total egal – denn du übermittelst die Informationen energetisch. Und es ist auch egal, ob du vertraust oder nicht – warum, das liest du hier.

Und – hat der Artikel dein Denken über Manifestation verändert? Hat es irgendwo „klick“ gemacht, wo du vorher nicht so recht wusstest, was da eigentlich gemeint ist? Ich freu mich über dein Feedback.

Teilen ist ausdrücklich erlaubt - ich freue mich, wenn dir der Beitrag gefallen hat und du ihn mit den Menschen teilst, die dir wichtig sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Ich weiß, dass du meine Daten vertraulich behandelst und stimme mit meinem Kommi der Erhebung meiner Daten zu. Mehr dazu erfahre ich unter "Datenschutz".

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.